Menü
Suche

Coronavirus: Aktuelle Lage

Aktuelle Lage Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,

inzwischen hat das Coronavirus ganz Deutschland erreicht. Die Schäflein-Gruppe ist sich ihrer Verantwortung bewusst und nimmt die Situation sehr ernst. Als Unternehmensgruppe haben wir bei Schäflein ein weitreichendes Maßnahmenpaket ergriffen. Ziel ist es, das operative Geschäft weiterhin zuverlässig zu bewerkstelligen und gleichzeitig die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen, Geschäftspartner*innen und Kunden zu schützen.

Angesichts der sich täglich verändernden Situation halten wir Sie auf dieser Seite über alle Änderungen und Auswirkungen auf unser operatives Geschäft auf dem Laufenden. Wir möchten Sie bitten, die nachstehenden Informationen intensiv zu lesen.

Sollten Sie Fragen zu Ihren Abholungen/Lieferungen ins In- und Ausland haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns. Wir holen permanent neue Informationen ein und stehen in ständigem Austausch mit Kollegen vor Ort.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Schäflein-Team

++ Status 24.03.2020 ++

Das Coronavirus und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung wirken sich immer stärker auf den Bereich Transport aus. Wir müssen daher folgende Anpassungen im operativen Betrieb vornehmen:

Abliefernachweise/Quittungen:

Aktuell weigern sich vermehrt Empfänger aus Sicherheitsgründen und zum Schutz vor einer möglichen Ansteckung, dem Fahrer die Warenanlieferung zu quittieren. Uns ist es ein Anliegen, den Warenfluss aufrechtzuerhalten. D.h. konkret: Wir stellen die Ware dennoch zu. Die Fahrer dokumentieren die Anlieferung, vermerken so gut es geht den Namen des Empfängers oder das Stichwort C19. Mit der Übergabe Ihrer Ware an uns, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Vorgehensweise ausdrücklich einverstanden sind.

Warenannahme/Kundenöffnungszeiten:

Wir erhalten noch immer Sendungen, bei denen der Warenempfänger geschlossen hat. Daher nochmals die ausdrückliche Bitte: Bitte prüfen Sie VOR ÜBERGABE der Ware an uns, ob ihr Kunde Waren annimmt.

Unsere Zustelldepots sind für eine Langzeitlagerung nicht ausgerichtet. Nicht zustellbare Sendungen müssen wir kostenpflichtig zurücksenden. Nur so können wir sicherstellen, dass wir genügend Platz in den Speditionshubs haben, um weiterarbeiten zu können.

Bitte Warenannahme-Zeiten angeben

Zudem möchten wir Sie auf die Plattform Openlogistics aufmerksam machen. Die von Eikona und der CargoLine entwickelte Plattform sammelt die Warenannahme-Zeiten von Firmen und stellt sie Spediteuren und Paketdiensten zur Verfügung. Unsere Bitte: Geben Sie dort Ihre eigenen Warenannahme-Zeiten ein. Bitten Sie auch Ihre Kunden, ihre Zeiten einzustellen. Davon profitieren Spediteure und Paketdienste, aber auch am Ende Sie: Mithilfe dieser Daten können wir unsere Transporte effizienter planen und Ihre Sendung schnellst möglich zustellen.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

Italien Sendungen:

Um das Corona Virus einzudämmen hat die italienische Regierung die Entscheidung getroffen, alle Unternehmen zu schließen, die in der aktuellen Lage als „nicht strategisch relevant“ eingestuft werden. Wir werden versuchen den Italienverkehr so gut als möglich zu organisieren, bitten Sie aber um Verständnis, dass wir die Abfahrten auf ein Minimum reduzieren müssen. Fixe Abfahrtstage und die Einhaltung von Laufzeiten können wir unter den aktuellen Umständen nicht zusagen.

++ Status 20.03.2020 ++

Nationaler und internationaler Versand:

  • Weiterhin sind der nationale und internationale Stückguttransport sowie Teil-/Komplettladungen möglich.
  • An den Grenzen in Europa kam es in den letzten Tagen zu erheblichen Staus – insbesodere an den Grenzen zu Polen, Kroatien, Slowenien und Balkan. Aktuell entspannt sich die Lage wieder etwas. Da nur schwer einschätzbar ist, wie sich die Situation weiterentwickelt, möchten wir Sie weiterhin bitten, eilige Sendungen so bald wie möglich anzumelden und mit längeren Laufzeiten zu rechnen.
  • Aufgrund von Betriebsschließungen in Deutschland und Europa, können Sendungen vermehrt nicht zugestellt werden. Bitte klären Sie unbedingt vor dem Versand ab, ob der Warenempfänger Ihre Ware entgegennehmen kann.
  • Vermehrt hat uns die Frage erreicht, ob Sendungen mit dem Virus kontaminiert sein können. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Robert-Koch-Institut, sei das Risiko gering. Bisher wurden keine Fälle gemeldet, bei denen das Virus von Fracht auf Mensch übertragen worden sei.

Maßnahmen der Schäfein-Gruppe

Um unsere Mitarbeiter*innen, Geschäftspartner*innen und Kunden zu schützen und gleichzeitig unsere Leistungsfähigkeit sicherzustellen, haben wir unter anderem folgende Maßnahmen veranlasst:

  • strenge Hygiene- und Verhaltensregeln für alle Mitarbeiter*innen sowohl in den administrativen als auch den operativen Bereichen
  • Einführung umfassender Maßnahmen, zur Minimierung persönlicher Kontakte: Arbeits- und Aufenthaltsabstände wurden vergrößert, die Abteilungen vermischt platziert, Arbeitsplätze ins Home-Office verlagert, Geschäftsreisen, Messebesuche und Meetings abgesagt
  • Initiierung und Implementierung einer zentralen Task-Force, die sich aus dem Vorstand, der Geschäftsführung und den Führungskräften der Schäflein-Gruppe zusammensetzt
  • Entwicklung eines umfassenden, betrieblichen Pandemieplanes, um auch bei etwaigen angeordneten Quarantänemaßnahmen das operative Geschäft aufrechtzuhalten

Diese Maßnahmen basieren auf den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und des deutschen Gesundheitsministeriums.

++ Status 17.03.2020 ++

Nationaler Versand:

Aufgrund der neusten Regelungen von Bund und Ländern, kann es auch bei der nationalen Zustellung zu Problemen kommen. Wir werden unsere Abfahrtspläne an die Gegebenheiten anpassen und informieren Sie hierzu, sobald diese zum Tragen kommen.

Internationaler Versand:

Aufgrund der aktuellen Situation verlängern sich die Laufzeiten Ihrer Exporte und Importe in und aus allen europäischen Ländern teilweise erheblich. Dies gilt insbesondere für Transporte aus und in die bekannten Risikogebiete sowie für Transporte in Länder, für die erhöhte Grenzkontrollen gelten. Dies sind aktuell FR / IT / AT / CZ / SK / ES / DK / CH / HR.

Bitte planen Sie mit verlängerten Laufzeiten und sprechen Sie eilige Sendungen mit uns ab.

  • Wir werden weiterhin alle Länder bedienen und die Linienverkehre sowie Teil-/Komplettladungen im Rahmen der neuen Vorgaben einplanen und uns auf die neue Situation mit veränderten Abfahrtsplänen einstellen. Bitte fragen Sie unsere aktuellen Abfahrts- und Liefertermine direkt bei uns an.
  • Aufgrund permanenter Veränderungen müssen wir die Europa Express-Produkte vorübergehend aussetzen, stehen Ihnen aber jederzeit mit individuellen Lösungen zur Seite. Melden Sie sich also gerne bei uns.

Sobald sich die Gesamtsituation wieder normalisiert, werden wir unseren Fahrplan schnellst möglich anpassen und Sie dazu informieren.

Damit der Versand möglichst reibungslos läuft, brauchen wir Ihre Mithilfe:
  1. Bitte prüfen Sie vor dem Versand, ob beim Warenempfänger eine Warenannahme gewährleistet ist. Nutzen Sie dafür gerne auch die Datenbank OpenLogistics.
  2. Sollte der Warenempfänger geschlossen haben, bitten wir Sie, die Ware nicht zu versenden und diese bei sich zu lagern bis eine Lieferung wieder möglich ist.
  3. Nicht zustellbare Sendungen müssen wir an Sie zurücksenden. Nur so können wir sicherstellen, dass wir und unsere Partner genügend Platz in den Speditionshubs haben, um weiterarbeiten zu können. Wir bitten Sie schon jetzt um Verständnis, wenn es zu Lagerkosten, zweiten Zustellungen oder kostenpflichtigen Retouren kommen sollte.